Portugal und Spanien, 8 Tage · Um auf Ihre Art und Weise zu reisen

Jakobsweg auf dem elektrofahrrad: von Porto nach Santiago

Entdecken Sie die portugiesische Route des Jakobswegs

Die portugiesische Route des Jakobswegs ist einer der beliebtesten Pilgerwege nach Santiago de Compostela. Die Strecke, die wir Ihnen nachfolgend vorschlagen, führt 240 Kilometer zunächst durch Berge und einen kleinen Abschnitt der portugiesischen Küste und dann ab Tuy, der ersten Ortschaft auf spanischem Boden, an den Rías Baixas Galiciens vorbei zur Stadt, in der der Apostel Santiago begraben ist, was diese Tour zu einem der magischsten Pilgerwege macht, auf denen die Wallfahrt abgeschlossen und die "Compostela" erworben werden kann.

Jakobsweg auf dem elektrofahrrad: von Porto nach Santiago

Abfahrten

Abreise von Juni 2024 bis Dezember 2024

Ab

Frankfurt, München, Berlin...

Abenteuer

Reiseroute

Tag 1 Ausgangsort - Porto

Tag 2 Porto - Esposende (Etappe 1 - 51,6 km)

Tag 3 Esposende - Caminha / A Guarda (Etappe 2 - 53,6 km)

Tag 4 Caminha - Baiona (Etappe 3 - 34,3 km)

Tag 5 Baiona - Redondela (Etappe 4 - 40,6 km)

Tag 6 Redondela - Caldas de Reis (Etappe 5 - 41,2 km)

Tag 7 Caldas de Reis - Santiago de Compostela (Etappe 6 - 43,7 km)

Tag 8 Santiago de Compostela - Ausgangsort

Ausgangsort - Porto

Abfahrt mit Ziel Porto. Ankunft am Flughafen und selbständiger Transfer zum Hotel. Bei Ankunft im Hotel werden Sie das Fahrrad in Empfang nehmen (siehe wichtige Hinweise). Unterkunft.

Porto - Esposende (Etappe 1 - 51,6 km)

Beinhaltet: Frühstück
Frühstück. Erste lange Etappe, allerdings mit geringem Schwierigkeitsgrad, ideal zum Genießen einer Strecke, auf der Sie die ganze Zeit die Küste sehen können. Nach Ankunft in Vila Do Conde können Sie die malerische Altstadt oder das Kloster Santa Clara sowie die Mündung des Flusses Ave besuchen. Wir fahren weiter durch Dörfer mit gepflasterten Straßen wie Apúlia oder kleine Küstenorte wie Póvoa de Varzim. Nach Ankunft in Esposende können Sie den Naturpark Litoral Norte genießen, der aus Fluss- und Meeresstränden mit Riffen, Dünen, Kiefern- und Stieleichenwäldern und landwirtschaftlichen Gebieten sowie aus unzähligen, sich direkt ins Meer ergießenden Wasserläufen besteht. Unterkunft in Esposende.

Esposende - Caminha / A Guarda (Etappe 2 - 53,6 km)

Beinhaltet: Frühstück
Frühstück. Die erste Etappe des Wegs führt durch den Naturpark Litoral Norte und bringt uns zur Kirche von San Bartolomé Do Mar. Auf dieser Etappe verlassen wir kurz die Küste bis wir die Mündung des Flusses Limia erreichen. Über die Eiffelbrücke erreichen wir die Stadt Viana Do Castelo. Neben den 6 Brücken, die den Fluss Miño in der Umgebung überqueren, werden diese beiden Nationen seit etwas über 24 Jahren durch eine Fähre zwischen den Gemeinden Caminha und A Guarda verbunden. A Guarda ist die erste Gemeinde auf galicischer Seite und vor allem aufgrund des Castro de Santa Trega, dessen archäologische Überreste viele Aufschlüsse über die Vorfahren geben, bemerkenswert. Wir setzen mit dem Schiff nach Caminha / A Guarda über. Bitte beachten Sie, dass die Fahrpläne der Schiffe je nach Saison variieren. Unterkunft in Caminha / A Guarda.

Caminha - Baiona (Etappe 3 - 34,3 km)

Beinhaltet: Frühstück
Frühstück. Die erste Etappe auf "galicischem Territorium" führt weiter an der Küste entlang; auf dieser Strecke sind insbesondere die archäologischen Stätten und das Kloster Santa María de Oia bemerkenswert. Wir fahren weiter zu den Sobreiras do Faro, dem ersten privat betriebenen Naturpark Galiciens. Nach unserer Ankunft in Baiona bieten sich vor allem zwei Unternehmungen an. Zunächst ein Spaziergang auf der Uferpromenade und danach der Besuch der Burg Monterreal, die im 16. Jahrhundert fertiggestellt und immer wieder von Piraten und dem portugiesischen Heer angegriffen wurde; heutzutage beherbergt sie den Parador Conde de Gondomar. Unterkunft in Baiona.

Baiona - Redondela (Etappe 4 - 40,6 km)

Beinhaltet: Frühstück
Frühstück. Entlang dieser etwas mehr als 20 km langen Strecke werden Sie viele Pazos, Gutshäuser im Stil der typischen Architektur des galicischen Adels des Mittelalters, sehen; wir fahren dann etwas weiter in die Ría de Vigo und entdecken dort einzigartige natürliche Aussichtspunkte, von denen aus wir die Schönheit der Südküste Galiciens bewundern können. Nach Ankunft in Vigo können wir den berühmten Fischerhafen oder die wunderschöne Altstadt mit ihren Kirchen und unzähligen Monumenten besichtigen. Wir fahren weiter und erreichen die Gemeinde Redondela mit ihren bemerkenswerten, Ende des 19. Jahrhunderts erbauten Eisenbahnviadukten (Viaducto de Madrid und Viaducto de Pontevedra), die seit 1978 als Kulturgüter von nationalem Interesse eingestuft sind. Unterkunft in Redondela.

Redondela - Caldas de Reis (Etappe 5 - 41,2 km)

Beinhaltet: Frühstück
Frühstück. Wir beginnen die Etappe an der Ría de Vigo, in der vor allem die Inseln San Simón und Santo Antón mit Überresten der Galeonen aus der Seeschlacht bei Rande und ausgedehnten Zuchtfarmen von galicischen Miesmuscheln bemerkenswert sind. Nach Ankunft in der Gemeinde Pontevedra überqueren wir die Via XIX, eine in der Epoche von Kaiser Augustus erbaute Römerstraße. Diese Etappe ist nur wenig anstrengend, was es uns ermöglicht, diese für ihre Pilgern entgegengebrachte Gastfreundschaft und Monumente wie die Basilika Santa María la Mayor oder die Ruinen von Santo Domingo berühmte Gemeinde kennenzulernen. Wir beenden die Etappe in Caldas de Reis, dem Geburtsort von König Alfonso VII. von León. Das wegen seines therapeutischen Thermalwassers bekannte Caldas ist ein Ort der Entspannung. Sie können auch einen Spaziergang durch die Ortschaft unternehmen und Orte wie die Kirchen der Heiligen Maria und des Heiligen Thomas Becket oder den botanischen Garten besuchen. Unterkunft in Caldas de Reis.

Caldas de Reis - Santiago de Compostela (Etappe 6 - 43,7 km)

Beinhaltet: Frühstück
Frühstück. Heute haben wir die letzte Etappe vor uns. Wir verlassen Caldas und fahren nach Padrón, das als Dorf bekannt ist, in dem im Jahr 44 die Leiche des Apostels Santiago an Land gebracht wurde. Eine Spezialität der Gegend sind die "Pimientos del Padrón", eine köstliche Paprikasorte, von der gesagt wird, dass "einige davon scharf sind und andere nicht. “ Wir verlassen Padrón und fahren weiter nach Santiago de Compostela. In Santiago de Compostela werden uns unendlich viele Sehenswürdigkeiten geboten. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie die Kathedrale und die Plaza del Obradoiro sind bei weitem nicht die einzigen Orte, die es zu sehen gilt; auch ein Spaziergang durch die Altstadt ist empfehlenswert, ebenso eine Kostprobe des kulinarischen Angebots und der Besuch anderer emblematischer Bauwerke wie des Hostal de los Reyes Católicos, des Klosters San Martín Pinario oder des Pazo de Raxoi. Rückgabe des Fahrrads am festgelegten Ort. Unterkunft in Santiago de Compostela.
Santiago de Compostela

Santiago de Compostela - Ausgangsort

Beinhaltet: Frühstück
Frühstück. Transfer auf eigene Faust zum Flughafen. Flug mit Ziel nach Ausgangsort. Ankunft. Ende der Reise und unserer Dienstleistungen.

Ihre Reise beinhaltet

  • Hin- und Rückflug.

  • Unterkunft in den vorgesehenen Hotels oder Hotels ähnlicher Kategorie.

  • Fahrradverleih vom ersten Tag bis zur Ankunft in Santiago. Lieferumfang: Packtaschen, Gelabdeckung und Helm sowie Pannenschutzschlauch.

  • Vollständige Karte der Route.

  • Pilgernachweise.

  • Telefonische Pannenhilfe.

  • 7 frühstück.

  • Reiseversicherung.

Ihre Reise enthält nicht

  • Alle Dienste, die nicht als mit inbegriffen betrachtet werden.

Wichtige Hinweise

- Dreibettzimmer in Europa sind in der Regel Zimmer mit zwei Einzelbetten oder einem Doppelbett, in denen ein Klappbett für eine dritte Person zugestellt wird. Dies bringt Unannehmlichkeiten mit sich, weshalb wir von ihrer Benutzung abraten, soweit dies möglich ist.

- Bei Kongressen und Sonderveranstaltungen können bestätigte Hotels und Übernachtungsplätze Alternativen zu den angegebenen sein.

- Während der Rundreise durch Europa ist nur ein Koffer und ein Handgepäck pro Person erlaubt.

- Herbergen: Private Herbergen mit Mehrbettzimmern und Dienstleistungen in derselben Stadt.

- Hostels / Pensionen: einrichtungen in der gleichen Stadt am Ende der Route und mit eigenem Bad.

- Hotels / Häuser mit Charme: Betriebsstätten in mehreren Jahrhunderte alten Häusern, die in charmante Unterkünfte umgewandelt wurden. In diesem Fall kann es sein, dass einige von ihnen außerhalb der Stadt liegen, in der die Teilstrecke endet, wobei in diesem Fall bei der Ankunft ein Transfer zum Haus und ein Transfer zurück zum gleichen Punkt vorgesehen ist, wo der Streckenabschnitt am Vortag endete.

- Der endgültige Name der Unterkunft wird vor der Abfahrt angegeben.

- Nach der Buchung müssen Sie Ihre Größe und Ihr Gewicht angeben, um das richtige Fahrrad buchen zu können.

- Bei Ankunft im Hotel erhalten Sie am ersten Tag das Fahrrad, die Satteltaschen, die Gelabdeckung und den Helm.

- Bei der Ankunft in Santiago müssen Sie das Fahrrad am festgelegten Punkt in der Nähe der Kathedrale abgeben. Sie erhalten alle Informationen, wenn Sie die Dokumentation erhalten.

- Die Dokumentation wird in englischer Sprache geliefert.

- Kinder bis 2 Jahre in Spanien müssen das Bett mit Erwachsenen teilen. Falls Sie ein Kinderbett oder einen anderen zusätzlichen Service benötigen, müssen Sie dies bei jedem Hotel beantragen und es wird eine direkte Zahlung fällig.

- Die Reihenfolge der Reiseroute kann aus organisatorischen Gründen jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Dabei werden die inkludierten Ausflüge beibehalten (außer für den Fall, dass ungünstige Wetterbedingungen seine Realisierung verhindern).

- Die Kreditkarte gilt als Garantie und ist daher manchmal notwendig, um sich in Hotels anmelden zu können.

- Die Preise basieren auf der Höhe der Eintrittskarten, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Programme gültig waren. Im Falle einer Preiserhöhung würde dies rechtzeitig gemeldet werden.

- Wenn Sie eine eingeschränkte Mobilität haben, kontaktieren Sie uns bitte, um die Eignung der Reise zu bestätigen.

- Bitte überprüfen Sie die erforderlichen Unterlagen für die Einreise in die besuchten Reiseziele und für die Durchreise in den Ländern, in denen Zwischenstopps eingelegt werden.